Plastikfrei leben mit Haustieren

The PooPick - Plastikfreie Alternative für Hundekottüten Hundekotbeutel

Wer sein Leben nachhaltiger gestalten möchte, fängt oft mit kleinen Veränderungen an. Man nimmt seinen Jutebeutel zum Einkaufen mit, wechselt von Plastikzahnbürste zu Bambuszahnbürstse oder besucht das aller erste Mal einen Unverpackt-Laden. Man sucht sich nachhaltigere oder plastikfreie Alternativen.

Wenn man Haustiere hat fängt es schon an kompliziert zu werden. Schließlich gibt es gerade erst Unverpacktläden für Menschen, es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis diese neue (alte) Errungenschaft auch in den Tierläden Einzug hält.

In einigen Läden kann man die Ware bereits selbst einpacken und abwiegen. Da bringe ich zum Beispiel immer meine alte Plastiktüte mit und befülle sie einfach erneut. Denn seien wir ehrlich, wer mag schon gerne Schweineohren und/ oder andere Stinkereien in seinem Jutebeutel transportieren? Ich jedenfalls nicht.

Aber wie sieht es aus mit Kotbeuteln? Die gibt es in größeren Städten oft vor Parks umsonst zum Mitnehmen, denn niemand tritt gerne in Hundehaufen. Die Beutel bekommt man auch in jedem Tierfachgeschäft, aber bisher konnte ich noch keine plastikfreie Alternative finden.

Ich habe The Poopick entdeckt, als ich sie bei ihrem Crowdfunding unterstützt habe. Bisher wurden zwei Größen für Hundekotbeutel aus Pappe, M (bis 25 kg) und XL (über 25 kg) von ihenen produziert. Jetzt soll Größe S (bis 10 kg) dazukommen. Das Crowdfunding wurde erfolgreich beendet und ich hoffe, diese plastikfreie Alternative setzt sich durch. Denn warum sollten Plastiktüten bei Obst und Gemüse die schlechtere Alternative sein und bei Hundekot auf einmal nicht mehr?

Beim Falten muss man ein bisschen üben am Anfang, aber das wird sicherlich schnell zur Routine, wenn man es jeden Tag macht. Geliefert werden die Pappschachteln von The Poopick übrigens auch gänzlich plastikfrei.

Wenn ihr euch für weiter plastikfreie Alternativen in Sachen Hundehaltung interessiert, versucht doch einfach mal Leckerli selbst zu backen. Ein Rezept findest du hier. Stöber gerne ein bisschen durch unsere Kategorie #Hundemaedchen, um mehr über unsere Gedanken zu Hunde-Themen zu finden.

Zusammenfassung:

  • Statt Plastikkottüte die nachhaltige Version von The PooPick verwenden
  • Leckerli selber backen statt kaufen
  • eigene Tüte zum abpacken der Kauartikel mitnehmen und wiederverwenden
  • Großpackungen an Futter/Katzenstreu/Vogelsand etc. kaufen statt viele kleine Packungen

Ihr habt noch mehr Tipps, um das Leben mit Haustieren nachhaltiger zu gestalten? Schreibt uns gerne einen Kommentar!

Werbung/ Markennennung/ unbezahlt

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.